Tanzsport > Archiv > Archiv 2015

05.12.2015 – Ein erfolgreicher Tänzer–Nachwuchs bei der TSA des TSV Bocholt

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_12_Spiegelhoff_Boerger_DortmundWiDaFe_01_www.jpgDie Nachwuchstänzer Alexander Spiegelhoff und Patrizia Börger konnten nach ihrem gelungenen Comeback beim Westmünsterland Dance Contest (das BBV berichtete) im Oktober in Borken noch einmal nachlegen. Als jüngste Turnierteilnehmer traten die beiden Bocholter am 5. Dezember in Hamm in der Hauptgruppe D Standard an. „Das ist sogar eine Altersstufe höher als die ‚Jugend‘, der die beiden aufgrund ihres Alters eigentlich angehören!“, erläutert Co-Trainer Matthias Funke, Vorsitzender der Tanzsportabteilung des TSV Bocholt. Sie waren damit sie die Jüngsten unter den zehn startenden Paaren. Dennoch erreichten sie mühelos die Endrunde und konnten auch hier die Wertungsrichter überzeugen. “Wenn auch knapp, so war es am Ende doch der erste Platz!“, freute sich Trainerin Gesine Wels, die das junge Paar begleitete. „Wir gehen davon aus, dass wir von diesen beiden noch einiges zu sehen bekommen!“

 

So motiviert starteten Spiegelhoff/Börger auch am vergangenen Wochenende beim Winter Dance Festival in Dortmund in der Klasse ‚Jugend -D- Standard`. Hier konnten die TSV-Tänzer ein noch eindeutigeres Ergebnis erzielen. Auch hier war der Einzug in die Endrunde der besten sechs Paare kein Problem. Mit toller Ausstrahlung und guter tänzerischer Leistung hatten die Bocholter das Publikum und das Wertungsgericht sofort auf ihrer Seite und errangen mit 14 von 15 erreichbaren Einsen unangefochten den ersten Platz!

 

„Ich freue mich besonders, bei der großen Präsentation der Sportler der Tanzsportabteilung am 10. Januar 2016 in der Aula des Kapu dieses junge Paar auch den Bocholter Zuschauern vorstellen zu können!“, kündigt Funke bereits jetzt an.

24./25.10.2015 – Bocholter Tänzer erfolgreich in Borken

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_10_Alex_Pati_Borken_Endrundenfoto_600x342.jpg

Beim diesjährigen Westmünsterland Dance Contest in Borken starteten auch die Bocholter Nachwuchstänzer Alexander Spiegelhoff und Patrizia Börger in der Hauptgruppe Standard. "Am Samstag waren die beiden noch ein wenig angespannt, denn das letzte Turnier lag bereits fast ein Jahr zurück", berichtet Gesine Wels, Trainerin der Tanzpaare des TSV Bocholt. Dennoch konnten das Paar nach der Vorrunde die erste und die zweite Zwischenrunde erreichen und landete auf dem etwas undankbaren Anschlussplatz zur Endrunde.

Am Sonntag lief es dann noch besser: Nach erfolgreich absolvierter Vor– und Zwischenrunde gelangten die TSV–Tänzer verdient in die Endrunde. "Da am Sonntag im Rahmen des Turniers eine große Wertungsrichterprüfung stattfand, wurde die Wertung verdeckt vorgenommen, so dass es bis zum Schluss spannend blieb und die Juroren sich auch nicht aufeinander ′einschießen′ konnten.", erläutert Matthias Funke, Leiter der Tanzsportabteilung des TSV, der die Sportler am Sonntag begleitete.

Ein wenig überrascht von der eigenen Leistung konnten Spiegelhoff/Börger es kaum glauben, als sie in der Siegerehrung zum zweiten Platz aufgerufen wurden. Mit diesem Erfolg haben die beiden in ihren erst vier Turnieren bereits drei Platzierungen erreicht. "Von diesen beiden werden wir noch häufiger zu berichten haben!", freut sich Funke.

 

Ergebnisse zum 3. Bocholter Kirmespokal vom 17./18.10.2015

>> Klicken Sie hier, um zu den Ergebnissen zu gelangen <<


17./18.10.2015 – Tanzsport am Kirmeswochenende – 3. Bocholter Kirmespokal

Wer neben den vielen Attraktionen der Bocholter Kirmes mal etwas anderes sehen möchte, der ist am Wochenende im Tanz–Center Heitmann–Wels genau richtig!


"Wir sind stolz und glücklich, in diesem Jahr im Rahmen unseres bald traditionellen "Kirmespokal–Turniers" auch den NRW–Pokal ausrichten zu dürfen. Dazu werden in allen Startklassen (D– Klasse bis A–Klasse) sowohl der Standard–, als auch der Lateinsektion viele Paare aus ganz NRW erwartet.", berichtet Matthias Funke, Leiter der Tanzsportabteilung des TSV Bocholt. "Wir hoffen, dass die tanzsportinteressierten Bocholter die Sportler kräftig anfeuern und mit dem nötigen Applaus versorgen!"


Der Eintritt beträgt 7,00€ (ermäßigt 5,00€) und die Turniere beginnen um 12.00h und laufen voraussichtlich bis gegen 18h, so dass danach noch genügend Zeit für einen ausgiebigen Kirmesbummel übrig bleibt. Vom Tanz–Center Heitmann–Wels an der Friedrich–Wilhelm–Straße 1 (Aldi–Parkplatz) sind es ja auch nur wenige Schritte bis ins Kirmesgeschehen!


Die Cafeteria hält auch Erfrischungen und einige Leckereien bereit, so dass niemand um das leibliche Wohl fürchten muss.

19./20.09.2015 – 2. Platz für Tanzpaar Pflewko beim "Grote Prijs van Twente" in Oldenzaal

 

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/Pflewko_350x486.jpg Beim internationalen Turnier "Grote Prijs van Twente" in Oldenzaal konnten unser S–Klasse Tanzpaar Anne und Thomas Pflewko in der Haupklasse Sen–I einen zufriedenstellenden 2. Platz belegen. Die Vorrunde lief noch nicht optimal und lies leistungstechnisch noch zu wünschen übrig. Im anschliessenden Finale konnten Anne und Thomas Pflewko ihre Leistung steigern und dies mit dem 2. Platz bestätigen.

Fast hätte es auch zum ersten Platz gereicht, denn den Tango und Slow Foxtrott haben Sie gewonnen. Somit war der letzte Tanz, der Quickstep, ausschlaggebend für die Endplatzierung.

Das Turnier war auch eine sehr gute Vorbereitung für das anstehende deutsche Ranglistenturnier Anfang Oktober in Köln.













16.05.2015 – Lateinformation Aufstiegsturnier 2. Bundesliga

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_05_lateinformation_bochum_01_735x413.jpg

 

Vergangenen Samstag war es soweit: Der Ruhr Casino des VFL Bochum hatte eingeladen zum Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga. Zusammen mit dem B–Team des RC Bochum hatte sich das Bocholter Team als Zweitplatzierter – von 10 Mannschaften – für dieses Turnier qualifiziert. Die bisher erfolgreichste Saison für eine Lateinmannschaft der TSA Bocholt.

Vier Wochen hatten sich die Bocholter intensiv auf das Turnier vorbereitet. Doch was man nicht wirklich trainieren kann, ist die Nervenstärke. Zu den Stellproben – jede Mannschaft hat 15 Minuten Zeit, um sich in der Halle zu orientieren und die Tanzfläche auszuprobieren – wurde das Team nervös und konnte die sonst so gute Leistung nicht abrufen. Erst ein Wachrütteln der Trainer führte dazu, dass die Mannschaft sich zum Turnier wieder gefangen hat.

Sechs Mannschaften aus den Bereichen Nord, Süd und West traten zu diesem Turnier an, um einen der beiden begehrten Aufstigsplätze zur 2, Bundesliga zu ertanzen. Zur Vorrunde war das Bocholter Team dann wieder das Team, was in der Regionalliga West gezeigt hat, wohin es möchte: Nach Vorne. Eine tolle, mitreißende und fast nahezu fehlerfreie Leistung begeisterte das Publikum.

Dennoch war nach der Vorrunde Schluss. Die Bocholter mussten sich der Konkurrenz geschlagen geben. Am Ende belegten die Bocholter zusammen mit dem Grün–Gold–Club Bremen C–Team einen geteilten 5. Platz. "Das Team hat sich von einer sehr guten Seite gezeigt und keinerlei Angriffspunkte geboten. Dennoch mussten wir im Finale sehen, dass die anderen Mannschaften wirklich sehr gute Leistungen gezeigt haben. Auch wenn es natürlich im ersten Moment enttäuschend ist, dass man den Sprung ins Finale nicht geschafft hat, so muss man dabei bedenken, dass wir unter 27 Regionalligamannschaften in Deutschland zu den besten 6 gehören! Zudem haben wir in der Regionalliga West gezeigt, dass in Bocholt mehr Potential drinsteckt, als so mancher noch vor der Saison gedacht hat.", so die Trainer Raffaela Schrupke und Sascha Pöstgens.

Nun kann sich das Team vier Wochen von allem Stress erholen. "Unsere Tänzer/innen haben in den vergangenen Wochen sehr viel körperliche Anstrengung mitgemacht. So mancher Körper und so manche Knochen mussten wirklich darunter leiden. Es wird Zeit, dass unsere Teammitglieder sich nun erholen können!", spricht Raffaela Schrupke den Tänzern aus der Seele.

Mitte Juni 2015 startet das Bocholter Team dann in die neue Trainings–Saison. Mit "Day of the Battle" vertanzt die Mannschaft eine aktuelle und sehr erfolgreiche Musik, mit der die TSK Buchholz frisch in die 1. Bundesliga aufgestiegen ist. Dazu gibt es dieses Jahr für die Damen und Herren ein nagelneues Outfit. "Wir freuen uns über wirklich jedes neue und frische Gesicht. Egal ob jung/alt, groß/klein oder Anfänger/Profi. Ein Casting wird es nicht geben. Jeder der Tanzen möchte, ist zum Sommertraining herzliche eingeladen. Beginn ist am Sonntag, den 14. Juni um 12 Uhr in der Sporthalle der Klaraschule in Bocholt auf dem Fürstenbergweg/Ecke Kurfürstenstraße."


Ergebnisse:
Team: Latein Formation / Aufstiegsturnier 2. Bundesliga Latein


05.2015 – TSA Tanzeinlage in den Bocholter Shopping Arkaden

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-05_Tanzeinlage_Arkarden.jpg

 

 

Bildquelle: Lutz Lähnemann, Dingden / www.blende–und–zeit.de

 

09.05.2015 – Kleiner Erfolg für Violon d′espoir

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-05_JMD_Voerde_735x436.jpg

 

Am vergangenen Samstag belegte die Jazz–und–Modern–Dance Mannschaft Violon d′espoir der TSA des TSV Bocholt den 1. Platz im kleinen Finale der Oberliga 2 in Voerde. Obwohl die Mannschaft auf Grund einer Erkrankung des Choreographen Fernando Dominguez Rincon ohne dessen Unterstützung trainieren musste, zeigte sie eine deutliche Verbesserung in der Ausführung ihrer Choreographie auf der Fläche.

Letztlich reichte dies jedoch nicht, um unter den vorderen Plätzen mitzumischen. "Wir sind trotzdem stolz auf die Leistung die wir als Mannschaft in dieser neuen Liga erbracht haben", berichtete Mannschaftskapitänin Frederike Schiffer. Die Mannschaft, bestehend aus acht Tänzerinnen im Alter von16–20 Jahren, konnte sich so in dem Turnier in Voerde verbessern und erlangte letztlich den 9. Platz. Das letzte Turnier wird am 30. Mai in Paderborn stattfinden.


Ergebnisse:
Team: Violon d′espoir / Oberliga West II JMD


Ergebnisse weiterer TSA JMD Teams:
Team: Joie de vivre / Landeliga West III JMD
Team: Snapped / Jugendlandesliga West II JMD



19.04.2015 – Grandioser Saisonabschluss mit Qualifikation zum Aufstiegsturnier

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_04_latein_oberhausen_01.jpg

 

Am vergangenen Wochenende bestritt die Lateinformation der Tanzsportabteilung des TSV Bocholt das fünfte und letzte Saisonturnier in der Regionalliga West in Oberhausen.

"Auch wenn es schon das fünfte Mal ist, dass wir den 2. Rang ertanzen, sind wir immer noch begeistert!", freut sich Abteilungsleiter Matthias Funke. "Unser Trainerteam Raffaela Schrupke und Sascha Pöstgens hat durch Kontinuität und Leistungsbereitschaft unfassbare Ergebnisse erzielt!"

Mit der unbändigen Freude über das Ergebnis vermischte sich das Unverständnis über die Wertung bei diesem letzten Ligaturnier: Mit den Noten 33222 war zwar der zweite Platz sicher, aber verschiedene fachkundige Beobachter konnten die Dreien nicht nachvollziehen und hätten eher einige Einsen erwartet.

Mit verdientem Selbstbewusstsein startet die Mannschaft nun am 16. Mai in Bochum beim Aufstiegsturnier zur 2. Bundesliga, was der Bocholter Lateinformation seit vielen Jahren nicht mehr gelungen ist. "Alle Bocholter werden um tatkräftige und lautstarke Unterstützung "ihrer" Mannschaft gebeten!", lacht Funke.

"Die Bocholter sind immer für eine Überraschung gut"; betont auch Tanzsport–Trainerin der TSV–Tänzer Gesine Wels, "schließlich hat auch die Standardformation den Ligaerhalt in der 2 BL geschafft, warum sollte da die Lateinformation nicht auch den Aufstieg in diese Liga schaffen?!"

Beim Relegationsturnier treffen die beiden Siegermannschaften aus der Regionalliga West (Ruhr–Casino des Vfl Bochum und TSA des TSV Bocholt) auf die jeweils besten Mannschaften aus den Regionalligen Nord und Süd – Die beiden besten Mannschaften des Relegationsturniers steigen dann in die zweite Bundesliga auf.


Ergebnisse:
Team: Latein Formation / Regionalliga West Latein



28.03.2015 – Saisonabschluss der Standardformation in Arnheim

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_03_Std_Arnheim04_735x350.jpg

 

Am Samstag feierte die Standardformation des TSV Bocholt ihren endgültigen Saisonabschluss mit einemweiteren Erfolg. Die erfolgreiche Mannschaft des Trainerteams Christoph Fellerhoff, Matthias Funke und Gesine Wels hat die deutsche Saison in der zweiten Bundesliga bereits Anfang März erfolgreich mit dem Ligaerhalt beendet (wir berichteten!). Nun startete die Mannschaft am Samstag beim internationalen Formationsturnier "European Dance Explosion Gala" in Arnheim in einem internationalen Feld von insgesamt 14 Standard– und Latein–Teams aus Deutschland, Österreich, England und den Niederlanden.

"Leider hatte die angemeldete belgische Mannschaft noch kurzfristig abgesagt, sonst wären sogar fünf Nationen vertreten gewesen", berichtet Matthias Funke, der die Mannschaft ins Nachbarland begleitete. "Es ist schon etwas Besonderes, mit so vielen Tanzsportlern aus anderen Ländern gemeinsam auf dem Parkett zu stehen!"

Das in festlichem Rahmen ausgerichtete Turnier begann für die Bocholter bereits morgens um 9h mit der Stellprobe – einem Probedurchgang auf dem Turnierparkett. Dann schloss sich ein langer Tag an, der von der Vorrunde gegen 15h und der Endrunde um 20h geprägt wurde. "Beide Durchgänge meisterte die Mannschaft auf dem ungewohnt großen internationalen Parkett sehr ordentlich!", so Funke, der als Co–Trainer ein scharfes Auge auf die Linienführung und Ausführung der Choreografie hat. "Wir mussten uns in dem starken internationalen Feld nicht verstecken!" Spannend war der Tag bis zum Schluss, da erst gegen 22h endlich die offenen Wertungen und die Siegerehrung angesetzt waren: "Mit vier Dreien und sogar einer Zwei waren wir vollauf zufrieden und glücklich und freuten uns über den Bronze–Pokal!", so auch Mannschaftssprecherin Sandra Elfers.

Tränen der Freude mischten sich mit Tränen der Wehmut, denn einige Tänzer und Tänzerinnen hatten damit ihr vorerst letztes Turnier absolviert: "Berufs– und ausbildungsbedingt werden einige die sportliche Tanz–Laufbahn vorerst unterbrechen", schmunzelt Matthias Funke, der die Hoffnung hat, dass alle irgendwann wieder einsteigen. So betont auch Gesine Wels als Chef–Trainerin: "Man kann jederzeit und in jedem Alter Tanzsport betreiben – unsere Türen stehen weit offen!"

Nach der Saison ist vor der Saison: "Nach einer kurzen Osterferienpause laden wir am Samstag, den 18.04. ein, beim Standardformationstraining ganz unverbindlich einmal mitzumachen!" Das Schnuppertraining beginnt um 15h in der Sporthalle der Klarahalle Kurfürstenstraße/Ecke Fürstenbergweg. "Jeder der rechts und links unterscheiden und bis acht zählen kann ist herzlich willkommen! Voraussetzung: Leistungsbereitschaft und Freude am Tanzsport!", lacht Abteilungsleiter Funke. (Kontakt: funkeprivat@wilhelm–busch–apotheke.de)


Ergebnisse:
Team: Standard Formation / 2. Bundesliga Standard


22.03.2015 – Erfolg für Standardtänzer des TSV

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-03_Pflewkos_NL_ROB_4341_red.jpg Am Wochenende konnte das Sen I Standardpaar der S–Klasse Anne und Thomas Pflewko im niederländischen Steenwijk erneut einen Erfolg verbuchen: Bei der Queene Challenge Trophy 2015 fanden sich die Bocholter in einem starken internationalen Starterfeld wieder und hatten in der Vorrunde zunächst das Gefühl, gar nicht ihre volle Leistung gebracht zu haben.

"Mit etwas Glück erreichten wir aber dennoch die Zwischenrunde und konnten uns dort deutlich steigern!", berichtet Thomas Pflewko nach dem Turnier.

In der Zwischenrunde lief dann alles richtig gut – was auch das Wertungsgericht feststellte und die beiden TSV–Tänzer in die Endrunde einziehen ließ.

"Hier konnten wir sogar den ersten Tanz – den Langsamen Walzer – mit dem 4. Platz abschließen!", freute sich auch Anne Pflewko. Nach den übrigen Tänzen der Endrunde kamen die Bocholter schließlich auf den 5. Rang und freuten sich über dieses gute Ergebnis.

"Gerade bei internationalen Turnieren treten oft sehr gute Paare an, so dass ein Einzug in die Endrunde schon ein fantastisches Ergebnis bedeutet", erläutert auch Abteilungsleiter Matthias Funke. "Wir sind sehr stolz auf Anne und Thomas, die den TSV Bocholt im Nachbarland so gut vertreten haben!"

 

15.03.2015 – Lateinformation des TSV blickt schon in Richtung Aufstiegsturnier

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-03_Latein_Bochum_01.jpg

Am vergangenen Sonntag konnte die Lateinformation des TSV Bocholt im dritten Turnier der Regionalliga ihre Position auf Rang 2 festigen.

"Nachdem in der Stellprobe vieles gar nicht nach Wunsch lief musste sich die Mannschaft ein paar deutliche Worte anhören!", berichtet Trainerin Raffaela Schrupke. Diese Ansprache hat offensichtlich bereits für die Vorrunde gefruchtet. "Ein nahezu fehlerloser Durchgang bereitete den Weg ins große Finale und setzte schon im Vorfeld Zeichen: Wir sind wieder ganz oben dabei!", so auch Trainer Sascha Pöstgens.

In der Endrunde konnte die Mannschaft die Leistung der Vorrunde erneut auf das Bochumer Parkett bringen und musste sich letztendlich wieder nur der Mannschaft des Ruhr Casino VFL Bochum beugen. Überraschend war der plötzlich große Abstand zum bisherigen Verfolger aus Emsdetten, der diesmal nur Sechster werden konnte.

"Das bedeutet für unsere Mannschaft aber, dass der Abstand zu den Verfolgern deutlich größer geworden ist, so dass mit der Qualifikation für das Relegationsturnier am 16.05. schon nahezu sicher gerechnet werden kann!", freut sich auch Abteilungsleiter der TSA des TSV Bocholt Matthias Funke.

"Unsere Lateinmannschaft feiert bereits jetzt ihre erfolgreichste Saison seit ihrer Gründung im Jahre 1993!", äußert sich auch Gesine Wels als Chef–Trainerin der TSA begeistert! "Raffaela und Sascha machen eine tolle Arbeit und haben tolle Tänzerinnen und Tänzer!"

 

14.03.2015 – Jazz–und–Modern Dance in Wulfen erfolgreich

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-03_JMD_Wulden.jpg

Nach einem etwas unglücklichen Einstieg in die Turniersaison konnte die Jazz– und Modern–Dance Mannschaft "Joie de vivre" beim zweiten Turnier in Wulfen am vergangenen Wochenende wieder punkten.

"Mit dem Einzug in die Zwischenrunde war der neunte Platz beim Turnier in Dülmen vor zwei Wochen schon vergessen!", freute sich Mannschaftssprecherin Frederike Schiffers.

Auch die Zwischenrunde meisterte die Mannschaft des TSV Bocholt mit Bravour und zog damit in die Endrunde der besten fünf Teams ein. Auch hier lieferten die Mädchen von Trainer David Bauer eine gelungene Performance ab und freuten sich schließlich über den 4. Rang. "Auch eine Zwei und eine Drei in der Wertung zeigt uns, das da durchaus noch Potential drin ist", berichtet Abteilungsleiter Matthias Funke. "Wir freuen uns schon auf das nächste Turnier der Landesliga West III am 16.05. in Recklinghausen!"

Auch die jüngste Mannschaft der JMD–Tänzerinnen des TSV bestritt am Wochenende ihr zweites Saisonturnier der Jugendlandesliga West II in Wulfen. Nach einem grandiosen Auftakt am 01.März in Dülmen – hier erreichte die Mannschaft den 2. Platz! – zeigten die Schützlinge von Trainer David Bauer auch in Wulfen einen gelungenen Durchgang und zogen in die Zwischenrunde ein.

Der Sprung in die Endrunde gelang ebenfalls, hier aber musste sich das Team mit den Wertungen 4–4–2–7–6 letztendlich aber doch mit dem 5. Platz begnügen, obwohl auch ein Wertungsrichter die Gruppe wiederum auf dem Silber–Rang gesehen hatte.

"Solch gemischte Wertungen gibt es gerade im JMD–Bereich sehr oft - das macht es besonders spannend, da man von Turnier zu Turnier die Möglichkeit hat, sich auch zu verbessern.", erläutert Funke. "Mit einem geteilten 2./3. Platz in der Rangliste hat man natürlich gute Voraussetzungen für die weitere Saison!" freut sich der Abteilungsleiter. "Wir blicken gespannt nach Herne, wo am 25.04. das nächste Turnier dieser Liga stattfindet."


Ergebnisse:
Team: Joie de vivre / Landeliga West III JMD


Ergebnisse weiterer TSA JMD Teams:
Team: Violon d′espoir / Oberliga West II JMD
Team: Snapped / Jugendlandesliga West II JMD

 

07.03.2015 – Geschafft! Standardformation des TSV Bocholt bleibt in der 2. Bundesliga

Nach dem letzten Turnier der Standardformationen der 2. Bundesliga in Göttingen hat die Mannschaft der TSA des TSV Bocholt ihr Saisonziel mehr als erreicht: Die von Christoph Fellerhoff, Matthias Funke und Gesine Wels trainierte Mannschaft verbleibt auch in der kommenden Saison 2016 in der 2. Bundesliga.

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-02-09_Std_Formation_25.jpg "Mit diesem Erfolg hätte vor Saisonbeginn niemand gerechnet, da wir doch ′nur′ als Nachrücker aus der Regionalliga aufgestiegen waren", freut sich Chef–Trainerin Gesine Wels. "Die jungen Leute haben sich aber auch wirklich ins Zeug gelegt und sind trotz Krankheit und Verletzung auf die Fläche gegangen!"

Die Mühen haben sich gelohnt: Mit den Platzierungen 6 5 5 7 und 6 konnte sich die Mannschaft den heiß begehrten Nicht – Abstiegsplatz Nr. 6 sichern. "Obwohl auch die letzten Trainingseinheiten aufgrund von verschiedensten Krankheitsfällen nur in reduzierter Form durchgeführt werden konnten, haben wir in Göttingen noch einmal wieder aufgeholt und den 6. Rang verteidigt.", erläutert Abteilungsleiter Matthias Funke. Die Formationen aus Kassel und Giessen steigen als Erst– und Zweitplatzierte der 2. BL in die erste Bundesliga auf, die Mannschaften aus Oberhausen und Berlin (Platz 7 und 8) starten in der kommenden Saison wieder in der Regionalliga.

  "Es war für die Tänzer und die Trainer eine tolle Saison mit Höhen und Tiefen!", resümiert Funke, "Ich denke, keiner der Beteiligten wird die nächtlichen Busfahrten, die anstrengenden Turniere und die überschäumende Freude beim guten Abschneiden je vergessen!"

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-03-10_Std_Formation_19.jpg
Nach der Saison ist vor der Saison: Es gibt gar keine große Trainingspause, denn zunächst startet die Standardformation aus Bocholt Ende März bei einem offenen Internationalen Formationsturnier in Arnheim und dann geht es nach einer kurzen Osterferienpause direkt ins Training für die neue Saison. "Das ist dann auch der richtige Zeitpunkt für Neueinsteiger!", lacht Funke, "Jetzt fangen wir wieder mit den Grundlagen an und heißen jeden Tänzer herzlich willkommen, mit uns gemeinsam zu trainieren!"

Viele Tänzer der erfolgreichen Mannschaft hatten erst kurz vor Beginn der letzten Saison überhaupt mit dem Tanzen angefangen. "Da sieht man, was man in nur einem Jahr erreichen kann!", betont auch Gesine Wels. Fragen zum Tanzsport und zu den Teilnahmemöglichkeiten beantwortet gern der Abteilungsleiter Matthias Funke (02871 / 226161) oder Gesine Wels im Tanz–Center Heitmann–Wels.

 

01.03.2015 – Erfolg für JMD–Formation "Snapped"

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_03_01_jmd_snapped.jpg

Am vergangenen Wochenende bestritten die jüngsten Mitglieder der Tanzsportabteilung des TSV Bocholt ihr erstes Turnier im Bereich Jazz–und–ModernDance in Dülmen.

"Diese moderne Tanzform ist hochaktuell und sehr beliebt bei den jungen Tänzerinnen, was auch schon die großen Teilnehmerfelder zeigen: Allein in der Jugend–Landesliga West II starten schon 12 Mannschaften, und es gibt noch zwei weitere Ligen dieser Klasse im Westen von NRW", berichtet Abteilungsleiter Matthias Funke.

In Dülmen machte die Mannschaft "Snapped" aus Bocholt in der Vorrunde sofort eine gute Figur und gelangte ohne Probleme in die Zwischenrunde, in der von den 12 gestarteten Mannschaften noch acht verblieben.

Auch die zweite Runde meisterten die Mädchen vom TSV mit Bravour und zogen ins Finale der besten fünf Mannschaften ein.

Hier wurde es noch einmal richtig spannend: Hinter der Mannschaft aus Haltern lieferten sich "Snapped" aus Bocholt und "Emosie" aus Wulfen ein Kopf–an–Kopf–Rennen und landeten letztendlich beide auf dem geteilten 2. Platz.

"Das gibt natürlich Motivation für die nächsten Turniere, die in Wulfen, Herne und Waltrop stattfinden werden!", bestätigt auch Trainer David Bauer. "Wir werden uns anstrengen, um in der Spitzengruppe zu bleiben!"


Ergebnisse:
Team: Snapped / Jugendlandesliga West II JMD


Ergebnisse weiterer TSA JMD Teams:
Team: Violon d′espoir / Oberliga West II JMD
Team: Joie de vivre / Landeliga West III JMD

 

01.03.2015 – Lateinformation erneut auf Platz 2

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-02_lat_form_boh_02.jpg

In der Regionalliga West konnte die Lateinformation des TSV Bocholt am Samstag beim Heimturnier in der Bocholter Euregiohalle ihren zweiten Platz behaupten. Das heimische Publikum bereitete nicht nur der eigenen Mannschaft eine tolle Stimmung, sondern feuerte fair alle Sportler an. Wie zwei Wochen zuvor in Bochum zeigte auch diesmal die Mannschaft vom Trainerteam Raffaela Schrupke /Sascha Pöstgens von der Tanzsportabteilung des TSV Bocholt einen grandiosen ersten Durchgang in der Vorrunde.

"Gleich mehrere Wertungsrichter bestätigten nachher, dass die Mannschaft zu Recht ganz oben in der Liga mitmischt!", berichtet Abteilungsleiter Matthias Funke nach dem Turnier.

Wenn auch die Endrunde mit kleinen Schwächen in der Durchgängigkeit behaftet war, konnten die Lateiner aus Bocholt letztendlich das Ergebnis aus Bochum noch verbessern.

"Diesmal war es nicht knapp zwischen Platz 2 und 3, diesmal ging die Tendenz eher Richtung Sieg!", freute sich Trainerin Raffaela Schrupke. Damit ist die Marschrichtung für die kommenden Turniere der Saison vorgegeben: "Wir peilen erst mal die Teilnahme am Relegationsturnier in Bochum an!", erläutert auch Trainer Sascha Pöstgens.

Mit zwei zweiten Plätzen haben die Bocholter hier schon eine gute Vorarbeit geleistet, aber noch ist alles offen, denn nur die beiden Spitzenmannschaften der Regionalliga West dürfen an der Relegation gemeinsam mit zwei Mannschaften aus dem Süden und zweien aus dem Norden teilnehmen, während die letzten vier Mannschaften aus der Regionalliga in die Oberliga absteigen müssen. "Bei insgesamt 10 Mannschaften in der Liga scheint die Abstiegsgefahr aber in weiter Ferne – wir blicken eher in die andere Richtung!", schmunzelt Abteilungsleiter Funke.

 

21.02.2015 – Standardformation des TSV vom Pech verfolgt / Friedberg

Nach den erfreulichen Erfolgen der ersten drei Turniere musste die Standardformation der TSA des TSV Bocholt nun in Friedberg einen kleinen Rückschlag hinnehmen.

"Wir waren schon im Vorfeld beim Training von diversen krankheitsbedingten Ausfällen betroffen und konnten kein einziges Training auf die komplette Mannschaft zurückgreifen"; erläutert Trainerin Gesine Wels. "Dazu fiel auch noch ein Paar komplett für das Turnier aus und die Choreographie musste kurzfristig auf sieben Paare umgestellt werden."

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-02-21_std_friedberg_01.jpg Soweit hatte die Mannschaft das eigentlich gut verarbeitet und trat motiviert, wenn auch reduziert zum Turnier an. Hier zeigten sich aber dann doch einige Irritationen und Fehler schlichen sich ein, so dass die Vorrunde schon nicht wirklich rund lief. Mit dem Einzug ins kleine statt ins große Finale wurde dies auch von den Wertungsrichtern quittiert.

Im Finale begann die Mannschaft dann auch, zu ihrer eigentlichen Form zurückzufinden – die in der Vorrunde aufgetretenen Fehler wurden verbessert, aber dann schlug das Schicksal zu: Ein Tänzer verfing sich unglücklich im Kleidersaum seiner Dame und verwickelte sich immer mehr in der Nylonverstärkung des Saums, so dass sich beide letztlich wie Gefangene mit Fußfessel über das Parkett bewegten. Der Versuch, sich mit einem schnellen Handgriff loszureißen endete mit Schnittverletzungen in der Hand und führten auch nicht zum gewünschten Ergebnis. Für das Wertungsgericht war die Ursache aber von der entfernten Position aus nicht zu erkennen, so das man das 'Herumstolpern' leider als Mangel werten musste", so Matthias Funke, der als Abteilungsleiter und Co–Trainer die Mannschaft begleitete.

Das Aufsteiger–Team aus Bocholt musste sich letztendlich mit dem 7. Platz zufrieden geben, was der Stimmung aber nur einen kurzen Dämpfer versetzte, ist doch der Verbleib in der 2. Bundesliga auch für die nächste Saison bereits durch die guten Ergebnisse der vorangegangenen Turniere gesichert.

"Beim letzten Turnier in Göttingen wollen wir noch einmal zeigen, dass wir auch in die 2. Bundesliga gehören!", so Funke "Da können wir hoffentlich wieder vollständig und mit bewährter Choreographie antreten!"

 

08.02.2015 – TSA des TSV im Tanzsporthimmel / Lateinformation / Bochum

Alle Augen richteten sich dann am Sonntag nach Bochum zum Eröffnungsturnier der Lateinformationen in der Regionalliga West, wo ebenfalls eine Mannschaft aus Bocholt antrat:

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-02_lat_bochum_01.jpg Sah es am Anfang der Trainingszeit noch so aus, als könne es eventuell schwierig werden, eine vollständige Mannschaft in die Saison zu führen, war bereits bei der Präsentation Ende Januar zu erkennen, dass es dann doch gelungen war, eine homogene Mannschaft talentierter Tänzerinnen und Tänzer in die Choreographie "Dynamic" einzubinden.

Die Lateinformation des TSV konnte nach intensiver Vorbereitung in der Vorrunde des Auftaktturniers bereits klar zeigen, dass sie in dieser Saison zur Spitzengruppe gehören würde. "Das Publikum war schon in der Vorrunde begeistert von der Präsenz auf der Fläche, der Dynamik und Ausstrahlung der Mannschaft", erläutert Trainerin Raffaela Schrupke im Anschluss. Auch das Wertungsgericht wurde sofort angesteckt von dieser positiven Stimmung und er Einzug ins Finale der besten sieben Mannschaften war selbstverständlich.

Die Regionalliga Latein ist in dieser Saison besonders spannend, da ganze 10 Mannschaften um Ligaerhalt und Teilnahme am Aufstiegsturnier kämpfen. "Leider bedeutet das für 4 Mannschaften den Abstieg in die Oberliga", erläutert Trainer Sascha Pöstgens, "aber diese Gefahr scheint fürs erste gebannt!"

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-02_lat_bochum_02.jpg Mit einer grandiosen Endrunde konnte das Bocholter Team des TSV sowohl die Wertungsrichter als auch die Zuschauer überzeugen: Es wurde nach einem spannenden Wettkampf der zweite Platz hinter der Lateinformation des Ruhr Casino des VFL Bochum B. Sogar eine "Eins" in der Wertung wurde gezogen!

"Damit ist der Start super gut gelungen!" freut sich auch Matthias Funke als Abteilungsleiter mit seiner Lateinmannschaft! "Wir fiebern dem nächsten Turnier entgegen, das dann auf heimischem Parkett am 28.02. ab 14h hier in der Euregiohalle ausgetragen wird!" Mit den Trainern Sascha Pöstgens und Raffaela Schrupke hofft Funke auf eine lautstarke Unterstützung des Bocholter Publikums, damit der Heimvorteil auch sicher zum Tragen kommt!

07.02.2015 – TSA des TSV im Tanzsporthimmel / Standardformation / Kassel

Das dritte Turnier der Standardformationen der 2. Bundesliga in Kassel brachte am Samstag die Vorentscheidung.

Was niemand am Anfang der Saison vermutet hätte ist eingetreten: Die Standardmannschaft um das Trainerteam Gesine Wels, Christoph Fellerhoff und Matthias Funke hat den Ligaerhalt geschafft.

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-02_std_kassel_01.jpg Die Stellprobe – also die Generalprobe auf der Turnierfläche vor dem Turnierbeginn – ließ so manche Wünsche offen und führte dazu, dass Co–Trainer Matthias Funke sich die Mannschaft in der Kabine noch einmal zur Brust nehmen musste.

"Ich wusste: ′Das können die besser′ und habe dies auch sehr deutlich gesagt!", bestätigt Matthias Funke, der auch als Vorsitzender der Tanzsportabteilung fungiert. "Das die Moralpredigt solche Effekte erzielen würde, habe ich selbst aber auch nicht geglaubt!"

In der Vorrunde legten die Bocholter Standardtänzer einen nahezu perfekten Durchgang hin und erhielten vom Wertungsgericht alle möglichen Kreuze.

"Für eine Nachrückermannschaft ein überraschendes aber verdientes Zwischenergebnis", stellte auch Christoph Fellerhoff begeistert fest. Der mit diesem Durchgang erreichte Einzug ins große Finale der besten 5 Mannschaften bedeutete, dass das Saisonziel mehr als erreicht war.

Im Finale konnte die Mannschaft zwar nicht ganz an die Leistung der Vorrunde anknüpfen, wurde aber durch eine "Vier" in der Wertung darin bestätigt, dass die Tendenz nach oben anhält. Mit dem erzielten 5. Platz hat sich die Bocholter Standardformation mindestens den 6. Platz in der Gesamtwertung der 2. BL und damit den Nichtabstiegsplatz gesichert.

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-02_std_kassel_02.jpg "Nun absolvieren wir die beiden letzten Ligaturniere als Kür und freuen uns jetzt schon auf eine weitere Saison in der 2. Bundesliga", schmunzelt auch Chef–Trainerin Gesine Wels. Schon jetzt laufen in der Tanzschule Heitmann–Wels die "Sichtungen" nach potentiellen neuen Tänzern, die den sportlichen Tanz ins Auge fassen würden, denn es gibt immer eine natürliche Fluktuation wegen Wegzugs zwecks Ausbildung und Beruf. "Es gibt hier aber kein Casting mit Dieter Bohlen oder Motzi Mabuse– die in Frage kommenden Nachwuchstänzer werden direkt angesprochen!", lacht Funke. Auch Tänzer von außen sind immer herzlich willkommen. "Wir werden direkt nach dem Saisonende mit den Vorbereitungen für die nächste Saison beginnen – da kann jeder mit einsteigen!", betont Gesine Wels.

25.01.2015 – Große Präsentation der Tanzsportler im Kapu

Wie in jedem Jahr präsentierten sich auch diesem die Tänzerinnen und Tänzer der Tanzsportabteilung des TSV Bocholt zu Beginn der Turniersaison dem Bocholter Publikum. Begleitet von den guten Wünschen der stellvertretenden Bürgermeisterin Frau Elisabeth Kroesen und dem Vorsitzenden des TSV Bocholt, Herrn Jürgen Meiermann führte der Abteilungsleiter Matthias Funke durch ein buntes Programm des Tanzsports.

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-01_Latein01_praesentation.jpg Den Anfang machten die jüngsten Mitglieder der Abteilung, die Gruppe "snapped", die ihre neue Choreographie, mit der sie Anfang März in der Jugend Landesliga startet. Danach zeigten die Nachwuchseinzelpaare Mika Sklorz und Rebecca Börger, Alexander Funke und Alexandra Basker sowie Maik Hüfing mit Judith Schäpers im Bereich Standard und Latein ihre Programme und gaben so einen Einblick in den klassischen Turniertanzsport. Hier fehlten Patrizia Börger und Alexander Spiegelhoff, der leider kurzfristig erkrankt war und somit nicht auftreten konnte. Moderator Matthias Funke sandte die besten Genesungswünsche in Richtung Bocholter Krankenhaus und bedankte sich für die mit letzter Kraft gegebene gute Leistung beim vorangegangenen Formationsturnier in Berlin. (das BBV berichtete)

Ganz modern hingegen ging es weiter mit Disco–Dance: Zu schnellen Rhythmen begeisterten Soraya Bayrampour und Pauline Willing mit akrobatische Bewegungen und Sprüngen das Publikum. Zwischendurch mischten sich in bewährt witziger Weise die "Alten Leute" von der Jux–Formation ein und zeigten, dass auch "Mit 66 Jahren" der Tanzsport noch einiges zu bieten hat.

Die Standardformation, die mit ihren Trainern Christoph Fellerhoff und Matthias Funke erst in den frühen Morgenstunden vom erfolgreichen Turnier in der 2. Bundesliga aus Berlin zurückgekehrt war, nahm den begeisterten Applaus auch für den erzielten 5. Platz in der Liga entgegen. Trotz einiger krankheitsbedingter Ausfälle und damit verbundener kurzfristiger Umstellungen sah man der Mannschaft die Anstrengungen des Wochenendes nicht an.

Nach Standardmusik wechselte der Stil wieder hin zu Jazz–und–Modern–Dance: Die Mannschaft "Joie de vivre" überzeugte mit ihrer neuen Choreografie "Red", mit der sie in Kürze in der Landesliga starten wird. Alle JMD–Choreografien wurden vom namhaften Choreografen und Trainer Ferndando Domingues Rincon neu erstellt und werden sich in der kommenden Turniersaison zu bewähren haben.

Nach der Pause nutzte die Lateinformation des TSV Bocholt den Auftritt als Generalprobe vor dem Saisonstart am 08.02. in Bochum. Spritzig, schnell und präzise zeigten die Tänzer, was sie in der Regionalliga aufs Parkett bringen werden: "Dynamic". Die Trainer Raffaela Schrupke und Sascha Pöstgens waren mit der Leistung der Mannschaft vollauf zufrieden und freuen sich auf die Wettkämpfe.

Ein mitreißender Auftritt der Jazz–und–Modern–Dance–Mannschaft "Violon d´éspoir" ließ das Bocholter Publikum noch einmal vollendete Körperkontrolle, akrobatische Bewegungen und Sprünge sehen. Die Direktaufsteiger in die Oberliga zeigten mit "Body Percussion" ihr neues Programm und überzeugten durch vollen Körpereinsatz, Rhythmik und Präzision.

Matthias Funke dankte allen Trainern, besonders auch dem Sportwart David Bauer, der außerdem die JMD–Mannschaften mit betreut und natürlich der Chef–Trainerin Gesine Wels vom Tanz–Center Heitmann–Wels, die mit unermüdlichem Einsatz die verschiedenen Bereiche der Tanzsportler des TSV mit Nachwuchs "füttert" und diese trainiert.

Den vorläufigen Abschluss machten Anne und Thomas Pflewko, die mit ihren Standardtänzen auf höchstem sportlichen Niveau der Sonder–Klasse durch schwungvolle Eleganz das Publikum begeisterten, bevor die Lateinformation mit einer Zugabe den Nachmittag abrundete.

Mit der Einladung für das Heimturnier der Lateinmannschaft am 01.03. ab 14h in der Euregiohalle verabschiedete sich Abteilungsleiter Matthias Funke und bedankte sich für das große Interesse an dieser gelungenen Veranstaltung.

Bewegte Bilder und ein Bericht von Thomas Tangelder über die Präsentation sind in Kürze im Internet unter "YouTube tivistar" zu sehen.

24.01.2015 – Bocholter Standardformation setzt Erfolgskurs fort

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-01_standard_berlin_01.jpg

Auch beim zweiten Turnier der Standardformationen der 2. Bundesliga konnte das Team der Tanzsportabteilung (TSA) des TSV Bocholt erneut überraschen:

"Vor zwei Wochen in Bernau hat es schon kaum jemand geglaubt: Obwohl ′nur′ als Nachrücker in die 2. BL aufgestiegen erreichten wir den 6. Rang und damit einen Nichtabstiegsplatz!" berichtete Trainerin Gesine Wels. Am vergangenen Samstag wurden auch die letzten Ungläubigen bekehrt: Nach einer gelungenen Vorrunde erwarteten die jungen Bocholter Tänzer gespannt das Zwischenergebnis. Dabei wird das Feld der acht Mannschaften in ein Gro&szilg;es und ein "Kleines Finale" geteilt: Mit der Nachricht, dass es ein "Kleines Finale" mit 3 Mannschaften geben würde, war die Anspannung zunächst gro&szilg;, denn das bedeutete erst mal, dass noch nichts sicher war und wir im Kleinen Finale alles geben mussten, um dort zu gewinnen – denn dann erst hätten wir unseren 6 Platz gesichert!", erläutert Christoph Fellerhoff. Umso grö&szilg;er war dann die Begeisterung, als die Bocholter Mannschaft bei der Bekanntgabe der Teilnehmer des Gro&szilg;en Finales genannt wurde: "Das hie&szilg; ja automatisch, dass uns bereits der 5. Platz sicher war!", freute sich auch Matthias Funke, Co–Trainer und Leiter der TSA.

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015-01_standard_berlin_02.jpg

"Mit dieser Nachricht waren alle Leiden vergessen – fast die Hälfte der Mannschaft war gesundheitlich angeschlagen! – und das Finale lief noch einmal richtig gut. In der offenen Wertung am Ende gab es sogar Begeisterungsstürme in der Mannschaft, als sogar eine "4" gezogen wurde. "Dies zeiget uns, dass unsere Leistung durchaus nicht völlig hinter der der Spitzengruppe zurücksteht. da ist noch Luft drin!", schmunzelt Matthias Funke. "Es hat selten eine Mannschaft gegeben, die sich so ausgelassen über einen fünften Platz mit einer leichten Tendenz nach oben gefreut hat, ", bestätigt auch Gesine Wels, "nicht auszudenken, wie wir abschneiden, wenn mal alle wirklich gesund und fit sind.

Noch in der Nacht von Samstag auf Sonntag machte sich die Mannschaft auf den Heimweg, wo sie morgens gegen 06.00h eintraf, um sich dann auf die Auftritte im Rahmen der gro&szilg;en Präsentation der TSA im Kapu am selben Nachmittag vorzubereiten.

 

10.01.2015 – Kleine Sensation zum Saisonauftakt: TSV–Tänzer starten mit Überraschungserfolg in die 2. Bundesliga

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_01_std_bernau_01_650x269.jpg

 

Die Standardformation der Tanzsportabteilung (TSA) des TSV Bocholt hat am vergangenen Wochenende mit einem Überraschungserfolg die Saison der 2. Bundesliga eröffnet.

 

Bekanntlich war die junge Mannschaft des Trainerteams Gesine Wels, Christoph Fellerhoff, und Matthias Funke im Nachrückverfahren in die 2. Bundesliga Standard aufgestiegen (das BBV berichtete!) nachdem sie beim Relegationsturnier in Nürnberg den Direktaufstieg zunächst ganz knapp verpasst hatte. Da eine Mannschaft dann aber die Startberechtigung zurÜckgeben musste, rückten die Bocholter nach und bekamen somit – recht kurzfristig – die Einladung, am 10. Januar 2015 zum 1. Turnier der Standardformationen in der 2. BL in Bernau anzutreten.
  "Das bedeutete natürlich zunächst einmal eine Riesenfreude verbunden mit dem besonderen Druck, nun bereits 6 Wochen früher für die neue Saison startklar zu sein, denn die Bundesligaturniere beginnen immer direkt zu Jahresanfang!", erläutert der Vorsitzende der TSA Matthias Funke.tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_01_std_bernau_11_500x320.jpg
Die Tänzerinnen und Tänzer legten sich also besonders ins Zeug und trainierten intensiv unter den kritischen Augen von Cheftrainerin Gesine Wels. "Viele Neuzugänge in der Mannschaft wurden direkt ins kalte Wasser geworfen und mussten neben der anspruchsvollen Choreografie zur Musik von Michael Bublé auch erst einmal die Grundlagen des sportlichen Tanzens erlernen", erklärt die erfahrene Tanzsporttrainerin die Situation.
Alle Mühen wurden nun mit dem ersten Turnier bereits belohnt: Trotz langer nächtlicher Busfahrt (Start bereits nachts um 2h!) lieferten die Bocholter bereits in der Vorrunde eine gute Leistung ab und konnten es kaum glauben, als das Ergebnis der Wertung bekannt gegeben wurde: Einzug in das Große Finale der besten 6 Mannschaften!!!
Co Trainer Matthias Funke hatte bereits im Vorfeld geäußert:" Wir sind überglücklich, wenn wir auch nur ein einziges Mal nicht auf dem letzten Rang liegen, denn als Nachrücker hat man zunächst die Erwartungen eher tief angesetzt." "Mit dem Einzug in das Große Finale war uns der 6. Rang schon sicher!", freute sich auch Christoph Fellerhoff, der die Mannschaft ebenfalls mit betreut.

 

tl_files/Abteilungen/Tanzsport/Images/2015_01_std_bernau_10_650x445.jpgAuf dem nun erwarteten Platz 6 landete die Mannschaft dann auch nach der Endrunde und konnte damit sogar das Team aus Oberhausen hinter sich lassen, welches gerade erst aus der ersten Bundesliga abgestiegen war. Mit diesem Einstiegserfolg hatte wohl niemand im Formationstanzsport gerechnet. "Bocholt ist immer für eine Überraschung gut!", schmunzelt auch Gesine Wels und lädt alle Interessierten ein, sich mit dem sportlichen Tanzen näher zu beschäftigen. "Die meisten unserer Tänzer sind ′Eigengewächse′, also aus den hiesigen Tanzschulen heraus zum Verein gekommen – das zeigt, dass der Einstieg jederzeit möglich und völlig unkompliziert ist. Jeder der unverbindlich schnuppern möchte, kann sich an den Abteilungsleiter Matthias Funke wenden (funkeprivat@wilhelm–busch–apotheke.de) oder im Tanz–Center Heitmann–Wels nachfragen.

 

Das nächste Turnier steht bereits kurzfristig am 24.01.2015 in Berlin an! "Bis dahin werden wir versuchen, durch intensives Training noch einige Fehler und Unsauberkeiten auszumerzen, denn wenn auch der Start mit einem ,Nichtabstiegsplatz' besser als erhofft gelungen ist, so haben wir natÜrlich nun das Ziel ,Ligaerhalt' auf unsere Fahnen geschrieben!", betont Matthias Funke. Auch fÜr das heimische Publikum wird es die Möglichkeit geben, die Tänzerinnen und Tänzer der TSA des TSV Bocholt zu bewundern: Bei der Präsentation am 25.01.2015 ab 14.30h wird auch die erfolgreiche Standardmannschaft in der Aula des Kapu zu sehen sein, obwohl diese vielleicht ein wenig ÜbermÜdet erst in den frÜhen Morgenstunden vom Turnier aus Berlin zurÜckerwartet wird.

 

Teams der 2. Bundesliga Standard 2015
OTK Schwarz–Weiß 1922 im Sport Club Siemensstadt Berlin A
TC Bernau A
TSA des TSV Bocholt von 1867/1896 A
TSG Terpsichore, TSA Friedberg A
Rot–Weiß–Club Giessen A
Rot–Weiß Klub Kassel A
Dance Sport Team Cologne A
Step by Step Oberhausen A
 
Ergebnis des ersten Turniers am 10.01.2015 in Bernau:
1. Rot–Weiss–Club Giessen A
2. Rot–Weiss –Klub Kassel A
3. TSG Tersichore TSA Friedberg A
4. TC Bernau A
5. Dance Sport Team Cologne A
6. TSA des TSV Bocholt 1867/1896 A

7. Step–by–Step Oberhausen A
8. OTK Schwarz–Weiß Berlin A